Donnerstag, 11.10.2018

Ein weiterer, anstrengender und trotzdem kurzweiliger Tag wurde in Angriff genommen, im Zentrum standen das Training, Preise zu gewinnen und die Party des Jahres.

 

Donnerstagmorgen um 07.15 Uhr, laute Musik der 90er erklang auf dem Gang. Nach einer weiteren Nacht auf den etwas harten Matratzen steht der zweitletzte Tag des Lagers an. Bei einem Volleyball-Fangis werden alle wach und stärken sich anschliessend bei einem grossen Frühstück für den kommenden Tag. Am Morgen stehen nochmals alle in den Hallen und feilen an ihrer Technik. Es sind bereits grosse Fortschritte erkennbar und die Kinder zeigen weiter viel Begeisterung für das Spiel.

 

Die Trainingseinheit war doch auch gegen Ende des Lagers eher lang, weshalb eine „znüni-Pause“ willkommen war. Durch das viele Bewegen waren die Batterien etwas leer. Dieses Problem löste aber die Küche, in dem sie für die Teams viele Snacks einpackten, die Leiter konnten sich vor den etwas gierigen Händen der Kinder kaum retten. Es wurden zum Beispiel für 12 Kinder 15 Äpfel eingepackt und ebenso viele Farmer. Die Tasche kam aber jedes Mals leer zurück.

 

Am Mittag zeigte das grandiose Küchenteam ihr ganzes Können und verwöhnten die 43 Teilnehmer mit einem feinen Kartoffelstock und Geschnetzeltem. Am Nachmittag hiess es Preise abzuräumen. Die Jüngeren blieben im Lagerhaus und ergatterten bei einem Lotto viele tolle Werbegeschenke unserer Sponsoren, wie Trinkflaschen, Kopfhörer, Badetücher, Powerbank, usw. Die etwas älteren duellierten sich bei einer Volleyolympiade und kämpfen um die exklusiven Preise und natürlich auch um die Ehre. Das schöne Wetter lässt uns weiter nicht im Stich und die Kinder spielten vor dem Lagerhaus, oder übten fleissig für ihre Vorstellung am Bunten-Abend. Im und ums Haus erklingen die verschiedenen Lieder, wie 079 von Lo und Leduc oder Feuerwerk von Wincent Weiss und jede Bewegung wird genausten einstudiert, damit für den Auftritt alles perfekt passt. Aber viel Zeit blieb uns nicht mehr, denn das Abendessen, Pasta mit verschiedenen Saucen, stand bereits wieder bereit. Nachdem Essen stieg bei allen den Puls und die Anspannung wurde immer grösser, denn der Esssaal wurde für die Kinder gesperrt, während das Leiterteam die Bühne aufstellte. Um 19.15 Uhr war es dann endlich soweit und das Konzert startete. Die Stimmung war grandios, es wurde viel gelacht, gestaunt, geklatscht und mitgesungen. Die Vorstellungen waren einfach grossartig und unterhaltsam. Nach einer kurzen Stärkung mit Kuchen ging eine legendäre Party weiter. Es wurde bis spät in die Nacht getanzt und gefeiert. Für einmal wurde die Nachtruhe mit dem Einverständnis der Lagerleitung verschoben.